Stadtfeuerwehr der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel

Die Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel unterhält gegenwärtig eine Freiwillige Feuerwehr mit sechs Stadtteilfeuerwehren.


Insgesamt 125 aktive Mitglieder verrichten ihren Freiwilligen Feuerwehrdienst in der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel.


55 Mitglieder zählen die Jugendfeuerwehren; 40 Mitglieder die Alters- und Ehrenabteilung.

 

Die Standorte der Stadtteilfeuerwehren befinden sich in den folgenden Stadtteilen:

 

_____________________________________________________________________________________________________________

 

Richtfest FFW Markersbach-Hellendorf - 31.07.2019

 

Am 31.07.2019 konnte das Richtfest für den Bau des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Markersbach im Ortsteil Hellendorf gefeiert werden. Durch die Firma Andreas Zimmermnan GmbH wurde der traditionelle Spruch zum Rechtfest vorgetragen und anschließend dem Stadtteilwehrleiter Herrn Hamisch übergeben.

 

Richtfest Feuerwehr Markersbach-Hellendorf

Foto: Stadtverwaltung Bad Gottleuba-Berggießhübel (copyright)


 

Kreisjugendfeuerwehrtag und Zeltlager der Jugendfeuerwehren in Langenhennersdorf - 28.06.2019

 

Vom 28.06. bis 30.06.2019 fand der 22. Kreisjugendfeuerwehrtag mit Zeltlager in Langenhennersdorf statt.

Zeltlager Langenhennersdorf

Foto: Stadtverwaltung Bad Gottleuba-Berggießhübel (copyright)


 

Grundsteinlegung FFW Markersbach-Hellendorf - 30.04.2019

 

Am 30.04.2019 erfolgte die feierliche Grundsteinlegung für den Bau des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Markersbach im Ortsteil Hellendorf. Durch den Bürgermeister Herrn Walter und die Mitglieder der Feuerwehr wurde eine Zeitkapsel an die Baufirma übergeben. Diese wurde mit einer aktuellen Tageszeitung, Münzen und anderen Dingen aus dem täglichen Leben versehen und durch die Baufirma im Fundament eingesetzt.

Das neue Gebäude beinhaltet einen Stellplatz mit Geräteräumen, Umkleide- und Sanitärräume, sowie einen Multifunktionsraum für Schulungen. Die Bauzeit beläuft sich auf ca. 8 Monate.

 

Grundsteinlegung Fw Markersbach/Hellendorf

Foto: Stadtverwaltung Bad Gottleuba-Berggießhübel (copyright)


 

Ein wichtiger Schritt in die Zukunft

 

Ohne Atemschutztechnik ist heute ein Feuerwehreinsatz bei Bränden undenkbar. Sie gehört zur Ausrüstung jeder Stadtteilfeuerwehr (STF) unserer Stadt. Nach über 20 Jahren war die vorhandene Technik überaltert und musste aufgrund fehlender Ersatzteile ersetzt werden.

Bereits im Vorjahr hatten sich die Stadtfeuerwehr zusammen mit der Stadtverwaltung über mögliche neue Technik Gedanken gemacht, sowie sich theoretisch und praktisch mit den verfügbaren Alternativen befasst. Nach einer Testveranstaltung mit allen STFs wurden seitens der Feuerwehren die Geräte der Fa. Interspiro einstimmig befürwortet und mit Hr. Röser von der gleichnamigen Firma ein kompetenter Partner gefunden, welcher uns in allen Belangen fachlich und praktisch hervorragend unterstützt.

Dank unserer Stadtverwaltung und dem Stadtrat konnte durch die Bereitstellung ausreichender finanzieller Mittel die komplette Umstellung in diesem Jahr vollzogen werden. So stehen uns jetzt bzw. in Kürze zeitgemäße Atemschutzgeräte in einer wesentlich leichteren Ausführung zur Verfügung, die den oft schweren Einsatz erträglicher macht.

Einhergehend mit der Indienststellung erfolgte eine intensive Schulung der Atemschutzgeräteträger in die neue Technik und Einsatztaktik durch Hr. Röser und seine Kollegen. Dazu fanden, nach bereits erfolgten Schulungen in Langenhennersdorf und Börnersdorf, am ersten Dezembersamstag weitere Ausbildungen für Mitglieder aus verschiedenen STFs im Gerätehaus Bad Gottleuba statt. Auch an dieser nahmen viele Mitglieder mehrerer STFs mit einer hohen Motivation und Begeisterung teil.

Die einheitliche und zeitgemäße Ausstattung der einzelnen Stadtteilfeuerwehren mit der neuen Atemschutztechnik, verbunden mit einer gemeinsamen Ausbildung daran, ist ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunft und erhöht die Sicherheit unserer Feuerwehrleute im Einsatz.

 

 

Atemschutztechnik

Foto: Stadtteilfeuerwehr Langenhennersdorf (copyright)


 

Neues Fahrzeug für die Stadtteilfeuerwehr Oelsen - 19.11.2018

 

Am Montag, den 19.11.2018 war es endlich soweit. Zusammen mit dem Bürgermeister Thomas Mutze, dem Verwaltungsleiter Christian Walter sowie dem Sachbearbeiter Feuerwehrwesen Reiner Frühauf und einigen Kameraden der Stadtteilfeuerwehr Oelsen sowie dem Stadtwehrleiter, konnte das neue Feuerwehrfahrzeug der Firma Ziegler Feuerwehrgerätetechnik GmbH & Co. KG in Mühlau abgeholt und sicher „nach Hause“ gebracht werden.

 

Das Fahrzeug ist auf dem neuesten Stand der Technik und wird die Erledigung der herausfordernden Einsätze bestmöglich unterstützen. Gleichzeitig kann das bisherige Fahrzeug Barkas "B1000" nun endlich außer Dienst gestellt werden.

 

Abholung TSF-W Oelsen 19.11.2018

Foto: Stadtverwaltung Bad Gottleuba-Berggießhübel (copyright)


 

Ausbildung Drehleiter-Maschinisten

 

Für die Bedienung einer Drehleiter, als Sonderfahrzeug bei der Feuerwehr, ist ein spezieller Lehrgang für die ehrenamtlichen Kameraden erforderlich. Die Ausbildung wurde nun endlich im Zeitraum vom 25.10. - 28.10.2018 im Stadtteil Bad Gottleuba durchgeführt. Durch die Anleitung eines zertifizierten Unternehmens können zehn Drehleiter-Maschinsten ausgebildet werden. Die Ausbildung vor Ort hat viele Vorteile. Die Kameraden lernen an der eigenen Technik und an Objekten, an den es im Ernstfall zum Einsatz kommen kann. Zum Beispiel die MEDIAN Klinik oder die Oberschule in Bad Gottleuba. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns ganz herzlich bei der MEDIAN Klinik, dass eine praktische Ausbildung im Klinikgelände durchgeführt werden konnte.

 

Die Stadtverwaltung bedankt sich ebenfalls an dieser Stelle bei allen Kameradinnen und Kameraden, die ihre wertvolle Freizeit immer wieder für das bürgerschaftliche Engagement zur Verfügung stellen und in zahlreichen Ausbildungsstunden die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger erhöhen und absichern.

Drehleiter Ausbildung Bad Gottleuba-Berggießhübel

Foto: Stadtverwaltung Bad Gottleuba-Berggießhübel (copyright)


 

Inbetriebnahme der ortsfesten Befehlsstelle Bad Gottleuba-Berggießhübel - 10.09.2018

 

Nachdem eine Vielzahl von zu lösenden Problemen abgearbeitet wurden und wir zahlreiche Ausbildungen absolvieren mussten, war es gestern Abend endlich soweit.

Nach einer letzten erfolgreichen Ausbildungsmaßnahme mit der Integrierten Regionalleitstelle Dresden konnte die "ortsfeste Befehlsstelle Bad Gottleuba-Berggießhübel" (verantwortlich für die Verwaltungsgemeinschaft Bad Gottleuba-Berggießhübel mit ihren Mitgliedsgemeinden die Stadt Liebstadt und der Gemeinde Bahretal) gestern um 20:09 in Status 2 (einsatzbereit) gesetzt werden.

Wir freuen uns sehr das dieser wichtige Schritt nun gegangen wurde und stehen kommenden Aufgaben positiv gegenüber.

Unser Dank gilt allen am Prozess Beteiligten.

 

Sollte es aus den Ortswehren der Verwaltungsgemeinschaft noch Interessenten geben, welche sich eine Mitarbeit in der Befehlsstelle vorstellen können, meldet euch einfach. Wir würden uns sehr freuen.

 

Die Mitglieder der ortsfesten Befehlsstelle Bad Gottleuba-Berggießhübel

 

Betrieb der ofBSt BG-B

Foto: Stadtteilfeuerwehr Bad Gottleuba (copyright)


 

Grundsatzbeschluss Neubau eines Feuerwehrgerätehauses für die Stadtteilfeuerwehr Markersbach im Stadtteil Hellendorf gefasst

 

Am 30.08.2018 beschloss der Stadtrat in öffentlicher Sitzung, sich unter dem Vorbehalt der Bewilligung von Fördermitteln für einen Neubau eines Feuerwehrgerätehauses der Stadtteilfeuerwehr Markersbach am neuen Standort in Hellendorf auszusprechen.

 

Im Haushalt der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel wird die außerplanmäßige Maßnahme mit ca. 490.000,00 Euro aufgenommen, der entsprechende Fördermittelanteil beträgt 250.000,00 Euro.

 

Dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurden im Jahr 2018 durch den Freistaat Sachsen rund 1,4 Mio. Euro Verstärkungsmittel im Bereich Feuerwehr zur Verfügung gestellt. Durch diese deutliche Erhöhung der Fachfördermittel besteht die Möglichkeit ohne Warteliste kurzfristig Maßnahmen im Bereich Feuerwehr zu realisieren. Deshalb sollten diese Mittel dringend genutzt werden, um im Stadtteil Hellendorf ein neues Feuerwehrgerätehaus zu errichten.


 

Weitere Optimierung der Stadtfeuerwehr

 

Durch die Inbetriebnahme des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges 10 am Standort der Stadtteilfeuerwehr Berggießhübel wurde das alte Löschgruppenfahrzeug LF 16 zur Stadtteilfeuerwehr Bad Gottleuba umgesetzt. Durch eine Schenkungsvereinbarung zwischen dem Freistaat Sachsen und der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel konnte das alte Katastrophenschutzfahrzeug, welches sich noch in einem sehr guten Zustand befindet, in den Bestand der Stadtfeuerwehr übernommen werden. Dieses Fahrzeug löst nun ein weiteres DDR-Fahrzeug ab. Das alte Löschgruppenfahrzeug auf IFA W50 wird somit außer Dienst gestellt.

 

LF16 alt und neu StFw Bad Gottleuba

Foto: Stadtteilfeuerwehr Bad Gottleuba (copyright)


 

Stadtteilfeuerwehr Berggießhübel freut sich über ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug 10 (HLF 10) - 18.05.2018

 

In einer kleinen Feierstunde begrüßten wir unser neues Fahrzeug - das Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10 am 18.05.2018 mit den umliegenden Stadtteilfeuerwehren, ebenso kamen Kameraden der Feuerwehr Cotta, sowie der Bürgermeister Herr Thomas Mutze und der Verwaltungsleiter Herr Christian Walter. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Glückwünsche und die Präsente.

 

Unsere Kameradinnen und Kameraden haben schon fleißig mit dem neuen HLF 10 geübt, um im Ernstfall gut gewappnet zu sein.

Die Vorteile dieses Fahrzeugs sind die Beladung für Brand- und Technische-Hilfeleistungs-Einsätze. Es führt bis zu 1000 Liter Löschwasser mit sich und hat eine Gesamtmasse von max. 16 t.

Das HLF 10 gehört zur Katastrophenschutzeinheit und löst somit unsere „alte Dame“, das Löschgruppenfahrzeug LF 16 und den Vorausrüstwagen VRW, ab. In den Dienst ging das neue HLF 10 ab dem 10.07.2018.

 

Ihre Stadtteilfeuerwehr Berggießhübel

 

HLF 10 StFw Berggießhübel

Foto: Stadtteilfeuerwehr Berggießhübel (copyright)


 

Fuhrpark der Stadtfeuerwehr Bad Gottleuba-Berggießhübel wächst - 16.05.2018

 

Heute konnten wir ein neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen. Eine Drehleiter, welche vorher in der Feuerwehr Freital ihren Dienst versehen hat, gehört nun zu unserem Fuhrpark. Das Fahrzeug geht jetzt zur Wartung. Im Anschluss werden die Kameraden im Umgang mit der Leiter geschult. Wir danken den Stadtverwaltungen, sowie Stadträten der Stadt Freital und Bad Gottleuba-Berggießhübel, welche den Kauf möglich gemacht haben.

 

Stadtteilfeuerwehr Bad Gottleuba

 

DLK BG-B

Foto: Stadtteilfeuerwehr Bad Gottleuba (copyright)


 

Neue Fahrzeuge für die Stadtteilfeuerwehr Langenhennersdorf - 28.06.2017

 

Der 28. Juni 2017 war für die Stadtteilfeuerwehren Bahra und Langenhennersdorf ein großer Tag.

Am frühen Morgen fuhren mehrere Kameraden beider Wehren gemeinsam mit dem Bürgermeister Thomas Mutze und dem Verwaltungsleiter Christian Walter Richtung Görlitz.

Dort warteten zwei funkelnagelneue Einsatzwagen auf ihre Übergabe. Es handelt sich zum einen um einen Mannschaftstransportwagen mit 9 Plätzen und zum anderen ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W).

Auf Grundlage der im Jahr 2015 durch den Stadtrat beschlossenen Brandschutzbedarfsplanung konnte mit der Beschaffungsmaßnahme bereits im Jahr 2016 begonnen werden. Nach Ausschreibung, Vergabe und mehreren Arbeitsbesprechungen zwischen den Kameraden und der Verwaltung, sowie der Firma Brandschutztechnik Görlitz GmbH, wurde dieses Projekt nun zum Abschluss gebracht. Mit viel Zeit und Mühe wurden die besten Voraussetzungen für die Fusion der beiden Wehren zum 01.01.2018 geschaffen. Den Kameraden steht mit den beiden Fahrzeugen der neueste Stand der Technik zur Bewältigung der verschiedensten Einsatzaufgaben zur Verfügung. Wir freuen uns darüber, dass wir den bereits eingeschlagenen Weg, sich von der alten Technik zu trennen, weiter verfolgen können. In diesem Zusammenhang möchte sich der Bürgermeister und die Stadtverwaltung nochmals für die konstruktive Zusammenarbeit bedanken.

Aufgrund der Urlaubszeit ist eine offizielle Indienststellung für September dieses Jahres geplant.

 

 Abholung TSF-W Langenhennersdorf - 28.06.2017

Foto: Stadtfeuerwehr Bad Gottleuba-Berggießhübel (copyright)